§1 Geltungsbereich

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Verträge zwischen Polearize, Lina Broscheit, Rottstr. 6, 44793 Bochum und dem Kunden, welche über die Homepage von Polearize, über die App von Eversports, per E-Mail oder persönlich bei Polearize geschlossen werden. Mit der Anmeldung zu Angeboten bzw. dem Kauf von Waren oder Dienstleistungen bestätigt der Kunde, dass er die AGB von Polearize zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat.
1.2 Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Teilnehmer als auch Mitglieder und sämtliche Personen, die Waren oder Dienstleistungen von Polearize in Anspruch nehmen. Teilnehmer sind alle Personen, die an Kursen, Workshops oder Veranstaltungen bei Polearize teilnehmen. Mitglieder sind jene Personen, die aufgrund eines mit Polearize abgeschlossenen Mitgliedsvertrages zur Teilnahme an regelmäßig veranstalteten Kursen nach Maßgabe der Vereinbarung auf dem Vertragsdeckblatt „Mitgliedsvertrag“ berechtigt sind.
1.3 Mündliche Absprachen neben diesem Vertrag sind nicht getroffen worden. Jegliche Absprachen, gesonderte Vereinbarungen und Änderungen des Vertrages bedürfen der schriftlichen Form. Dies gilt auch für die Aufhebung der Textformklausel selbst.

§2 Mitgliedsverträge

2.1 Gegenstand des Mitgliedsvertrags ist die Durchführung von verschiedenen Kursen in den Bereichen Poledance, Akrobatik, Tanz, Stretching und Yoga. Die Einzelheiten, insbesondere die wesentlichen Merkmale der angebotenen Kurse finden sich in den Kursbeschreibungen und den ergänzenden Angeboten auf der Internetseite von Polearize, in der Eversports App, sowie bei Angebotsanfragen in einem persönlichen Angebot.
2.2 Der Vertrag über die Mitgliedschaft kommt im Studio durch Unterschrift des Mitglieds zustande. Mit dem Abschluss der Mitgliedschaft erlischt das Recht auf die Nutzung von Schnupperangeboten sowie Gutscheinen externer Anbieter, die nach dem Vertragsabschluss erworben werden. Eine Rückerstattung ist nur bei internen Angeboten möglich.
2.3 Das Mitglied ist verpflichtet, Polearize bei Vertragsschluss eine aktuelle E-Mail-Adresse zur Verfügung zu stellen, über die die Kommunikation mit dem Mitglied erfolgen kann. Das Mitglied erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass rechtlich bedeutsame Erklärungen von Polearize (z.B. Mahnungen, Erklärungen zu Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) entweder schriftlich per Post an die von ihm zuletzt genannte Postanschrift oder elektronisch per E-Mail an die von ihm zuletzt genannte E-Mail-Adresse zugestellt werden können. Das Mitglied hat jede Änderung vertragsrelevanter Daten, insbesondere Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Bankverbindung etc., Polearize unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die Polearize dadurch entstehen, dass das Mitglied die Daten nicht unverzüglich mitteilt, hat das Mitglied zu tragen.
2.4 Das mit einer Mitgliedschaft begründete Teilnahmerecht ist nicht auf Dritte übertragbar.

§3 Umfang der geschuldeten Leistungen aus Mitgliedsverträgen

3.1 Der monatliche Mitgliedsbeitrag berechtigt zur Teilnahme an den jeweils gebuchten Kursen. Polearize garantiert nicht, dass Kurse von bestimmten Trainern geleitet werden. An gesetzlichen Feiertagen des Landes Nordrhein-Westfalen finden keine Kurse statt. Hierdurch besteht kein Recht auf verringerte Mitgliedsgebühren, aber das Mitglied darf in derselben Kalenderwoche eine vergleichbare Ersatzstunde nutzen. Sollte eine von Polearize vorgesehene Kursstunde nicht durchgeführt werden können, ist das Mitglied berechtigt, einmalig an einem vergleichbaren Kurs teilzunehmen. Ersatzstunden können nicht in Kursen mit fortlaufenden Choreographien gebucht werden, es sei denn, die Choreographie entspricht der des ursprünglichen Kurses. Die Buchung von Ersatzstunden kann über die Homepage, die Eversports App, per E-Mail oder persönlich im Studio erfolgen.
3.2 Betriebsferien verlängern die Mitgliedschaft nicht, es sei denn sie dauern länger als zwei Wochen im Jahr. Betriebsferien werden jedes Jahr individuell festgelegt und zeitnah auf der Homepage sowie im Studio veröffentlicht. Für den entsprechenden Zeitraum wird der Mitgliedsbeitrag anteilig berechnet.
3.3 Eine Durchführung von Kursen kann im Einzelfall von der Teilnehmerzahl abhängen. Dies kann zu einer Absetzung oder Verschiebung des Termins führen. Bei zu geringer Teilnehmeranzahl besteht kein Anspruch auf eine Weiterführung des zuvor gebuchten Kurses. Sollte der ursprünglich gebuchte Kurs oder ein vergleichbarer Kurs zu einem anderen Termin innerhalb des Kursplans angeboten werden, besteht kein Anspruch auf Erstattung der Beiträge. Sollte der ursprünglich gebuchte oder ein vergleichbarer Kurs nicht mehr zu einem anderen Termin angeboten werden, erstattet Polearize die gezahlten Beiträge für ausgefallene Kursstunden zurück.
3.4 Aktive Mitglieder haben die Möglichkeit, das Studio im Rahmen vom freien Training zum Wiederholen der jeweiligen Kursinhalte zu nutzen. Die möglichen Zeiten für das freie Training werden im Studio, in der Eversports App, sowie auf der Homepage bekannt gegeben. Eine Voranmeldung sollte zur entsprechenden Planung bis spätestens 48 Stunden vor Trainingsbeginn erfolgen. Ein Rechtsanspruch auf freies Training besteht nicht. Bei Überschreitung der Maximalteilnehmerzahl wird der Teilnehmer darüber entsprechend informiert. Das freie Training findet ausdrücklich auf eigene Verantwortung des Teilnehmers statt. Es werden während des freien Trainings keine Hilfestellungen gegeben oder Fragen zu den jeweiligen Kursinhalten beantwortet. Das freie Training findet darüber hinaus nur statt, wenn mindestens zwei Teilnehmer zum freien Training erschienen sind. Für das freie Training gelten zusätzliche Sicherheitshinweise, die im Studio einsehbar sind und zur Minimierung des Verletzungsrisikos zwingend eingehalten werden sollten.

§4 Urlaub, Fehl- & Ruhezeiten bei Mitgliedsverträgen

4.1 Mitglieder haben die Möglichkeit sich bis zu 48 Stunden vor Trainingsbeginn für einzelne Kurse abzumelden und selbstständig in derselben Kalenderwoche eine preisgleiche oder günstigere Kursstunde als Ersatzstunde zu buchen. Die Buchung von Ersatzstunden kann über die Homepage, über die Eversports App, per E-Mail oder persönlich im Studio erfolgen. Ersatzstunden können nicht in Kursen mit fortlaufenden Choreographien gebucht werden, es sei denn, die Choreographie entspricht der des ursprünglichen Kurses. Nicht in Anspruch genommene Ersatzstunden werden nicht rückerstattet. Nicht besuchte oder zu spät abgesagte Kursstunden können nicht nachgeholt werden und werden nicht rückerstattet. Mit dem Vertragsende verfallen alle ungenutzten Ersatzstunden.
4.2 Ab einer Mindestlaufzeit einer Mitgliedschaft von sechs Monaten hat ein Mitglied das jährliche Recht, die Mitgliedschaft bis zu vier Wochen pausieren zu lassen. Die Mindestdauer der Urlaubspause beträgt eine Woche. Während der Urlaubspause besteht kein Recht auf Teilnahme an den Kursen. Durch eine Urlaubspause verlängert sich die Mitgliedschaft um den entsprechenden Zeitraum. Während dieser Verlängerung wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben. Eine Urlaubspause wird wirksam, wenn diese mindestens zwei Wochen im Voraus gegenüber Polearize in Textform mitgeteilt wurde.
4.3 Neben der Urlaubspause besteht in bestimmten Fällen die Möglichkeit einer Ruhezeit. Im Falle einer Schwangerschaft sowie einer Erkrankung aufgrund derer die fortgesetzte Nutzung der Kurse von Polearize unmöglich oder schädlich wäre, oder im Falle eines mindestens vier Wochen und längstens zwölf Monate andauernden Auslandsaufenthaltes, hat ein Mitglied das Recht, die Mitgliedschaft ruhend zu stellen, sofern Polearize ein Attest eines unabhängigen Facharztes im Original bzw. ein Nachweis für den Auslandsaufenthalt übersandt wird. Die Mindestdauer der Ruhezeit beträgt vier Wochen. Entsprechend der Dauer der Ruhezeit verlängert sich die Zeit der Mitgliedschaft. Der Anspruch auf den Kursplatz geht durch Inanspruchnahme der Ruhezeit verloren. Der Kursplatz wird somit seitens Polearize wieder weitervergeben.

§5 Privatstunden, Workshops, Veranstaltungen und Auftritte

5.1 Privatstunden und Workshops bei Polearize werden zu verschiedenen Themen (Poledance, Chairdance, Striptease usw.) angeboten. Privatstunden und Workshops können bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin storniert werden. Es fallen keine Gebühren an und der gezahlte Betrag wird vollständig erstattet. Bei Stornierung von weniger als 14 Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 25% der gezahlten Gebühr an. Bei Stornierung von weniger als sieben Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% der gezahlten Gebühr an. Bei Stornierung von weniger als drei Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 75% der gezahlten Gebühr an. Der Teilnehmer hat die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer für den gebuchten Termin zu benennen. Eine solche Umbuchung ist kostenfrei.
5.2 Veranstaltungen bei Polearize werden zu verschiedenen Themen (Poledance, Chairdance, Striptease usw.) angeboten. Veranstaltungen können bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin storniert werden. Es fallen keine Gebühren an und der gezahlte Betrag wird vollständig erstattet. Bei Stornierung von weniger als vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 25% des gezahlten Beitrages an. Bei Stornierung von weniger als sieben Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% der gezahlten Gebühr an. Bei Stornierung von weniger als drei Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 75% der gezahlten Gebühr an.
5.3 Auftritte können bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin storniert werden. Es fallen keine Gebühren an und der gezahlte Betrag wird vollständig erstattet. Bei Stornierung von weniger als vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 25% an. Bei Stornierung von weniger als sieben Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% der gezahlten Gebühr an. Bei Stornierung von weniger als drei Tagen vor dem Veranstaltungstermin fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 75% der gezahlten Gebühr an. Sollten in der vertraglichen Vereinbarung keine inhaltlichen Absprachen erfolgt sein, so legt Polearize die vorzuführende Leistung fest. Einem Minderungs- oder Schadensersatzanspruch auf Basis von differenzierten Leistungsvorstellungen wird demnach widersprochen. Polearize behält sich vor eine gebuchte Veranstaltung bis 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung zu annulieren. Hierbei wird die gezahlte Gebühr vollständig rückerstattet. Ein Anspruch auf Schadensersatz besteht indes nicht.

§6 Angebote

6.1 Gutscheine können über einen festgelegten Geldwert oder spezifische Angebote ausgestellt werden. Im Rahmen von Werbemaßnahmen werden Gutscheine für kostenlose Schnupperstunden verteilt, welche einmalig pro Person einlösbar sind. Eine Auszahlung des Geldwertes von Gutscheinen ist nicht möglich. Gutscheine über ein bestimmtes Angebot können ausschließlich für die Teilnahme an dem jeweiligen Angebot eingelöst werden. Gutscheine über einen Geldwert können für alle Angebote und für Waren aus dem aktuellen Verkaufssortiment eingelöst werden. Es gilt die gesetzliche Verjährungsfrist von drei Jahren ab Ausstellungsdatum.
6.2 Mit der Teilnahme an einer Schnupperstunde oder dem Kauf eines Welcome Packages von Polearize erlischt das Recht auf die Nutzung von Gutscheinen externer Anbieter, die nach dem Teilnahme- bzw. Kaufdatum dieser Schnupperangebote erworben werden. Eine Rückerstattung ist in diesem Fall nicht möglich.
6.3 Zehnerkarten können für Einzelstunden in den Kursen Poledance Technik, Yoga, Stretching und Workout oder für Privatstunden erworben werden. Eine Nutzung für Kurse mit fortlaufenden Choreographien ist ausgeschlossen. Mit dem Kauf einer Zehnerkarte erlischt das Recht auf die Nutzung von Schnupperangeboten sowie Gutscheinen externer Anbieter, die nach dem Kaufdatum der Zehnerkarte erworben werden. Eine Rückerstattung ist in diesem Fall nur bei internen Angeboten möglich. Die Buchung der Stunden kann über die Homepage, über die Eversports App, per E-Mail oder persönlich im Studio erfolgen. Bei der Buchung per E-Mail besteht erst mit Erhalt einer Anmeldebestätigung ein Recht auf Teilnahme. Inhaber von Zehnerkarten haben die Möglichkeit gebuchte Kurse oder Privatstunden bis zu 48 Stunden vor Trainingsbeginn abzumelden. Nicht besuchte oder zu spät abgesagte Stunden werden auf der Zehnerkarte abgestrichen und die Stunde verfällt. Ohne Voranmeldung ist die Teilnahme an Kursen möglich, sofern die Maximalteilnehmerzahl damit nicht überschritten wird. Zehnerkarten werden auf den Namen des Mitgliedes ausgestellt und sind nicht übertragbar. Es gilt die gesetzliche Verjährungsfrist von drei Jahren ab Ausstellungsdatum.
6.4 Beim Kauf von Bekleidung und Zubehör gelten die §§ 433 ff. BGB.

§7 Zahlungsbedingungen

7.1 Privatstunden, Workshops, Veranstaltungen und Auftritte müssen vorab bezahlt werden und sind verbindlich gebucht, sobald der in der Rechnung aufgeführte Betrag vollständig bezahlt wurde. Vor Zahlung des Rechnungsbetrages besteht kein Recht auf die Durchführung bzw. Teilnahme.
7.2 Mitlgiedsbeiträge werden monatlich im Voraus per Einzugsermächtigung abgebucht. Wird eine Lastschrift nicht eingelöst oder wegen Widerspruchs zurückbelastet und hat das Mitglied dies zu vertreten, ist Polearize berechtigt, vom Einzugsverfahren zurückzutreten und/oder Ersatz der durch die Nichteinlösung bzw. Rückbelastung entstehenden Kosten zuzüglich einer Bearbeitungspauschale in Höhe von 5€ für die 1. Mahnung, sowie 5€ für die zweite Mahnung und 5€ für die dritte Mahnung zu verlangen. Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen erfolgen durch Einzug der Beträge, so dass eine verbindliche Einzugsermächtigung zu erteilen ist.
7.3 Sind in der vertraglichen Vereinbarung monatliche Beiträge vereinbart, ist Polearize berechtigt, den monatlichen Beitrag zu erhöhen, wenn sich der gesetzliche Umsatzsteuersatz erhöht, wobei sich die Erhöhung des Beitrags auf den erhöhten Umsatzsteuersatz beschränkt. Polearize wird das Preiserhöhungsrecht durch Erklärung in Textform ausüben. Die Preiserhöhung wird ab dem auf den Zugang der Erklärung folgenden Monatsersten wirksam. Soweit sich die gesetzliche Umsatzsteuer ermäßigt, ermäßigt sich der monatliche Beitrag entsprechend. Die Ermäßigung tritt mit der Verringerung der Umsatzsteuer ein.
7.4 Bankverbindungen:
Fidor Bank AG, BIC FDDODEMMXXX, IBAN DE51 7002 2200 0020 3795 10

Deutsche Bank, BIC DEUTDEDB430, IBAN DE89 4307 0024 0212 7751 00

§8 Vertragsdauer und Kündigung durch das Mitglied

8.1 Wird die Mitgliedschaft nicht spätestens acht Wochen vor Ende der vertraglich vereinbarten Mindestlaufzeit schriftlich gekündigt, verlängert sich die Mitgliedschaft stillschweigend um die Dauer der jeweiligen gebuchten Mitgliedschaftsdauer, jedoch nicht mehr als zwölf Monate. Für die Rechtzeitigkeit ist der Zugang der Kündigung bei Polearize maßgeblich. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Eine Anpassung des Mitgliedbeitrags bei automatischer Vertragsverlängerung ist möglich, wenn diese spätestens vier Wochen vor Beginn der Kündigungsfrist bekannt gegeben wurde.
8.2 Während der Mindestlaufzeit ist eine Kündigung nur aus wichtigem Grund zulässig. Das Mitglied ist insbesondere unter folgenden Umständen zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigt:
a) bei Eintritt einer Schwangerschaft
b) bei Eintritt einer Erkrankung, aufgrund derer die fortgesetzte Nutzung der Kurse von Polearize unmöglich oder schädlich wäre. Sofern die Nutzung einzelner, nicht gänzlich unwesentlicher Teile eines Kurses möglich bleibt, ist eine außerordentliche Kündigung unzulässig. Eine Erkrankung stellt nur dann einen Grund für eine außerordentliche Kündigung dar, wenn diese voraussichtlich mindestens bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit bestehen wird.
c) bei Schließung oder Verlegung von Polearize
8.3 In den Fällen von Abs. 8.2 a) und b) wird die Kündigung nur wirksam, wenn zusätzlich zur Kündigung ein Attest einer unabhängigen Facharztes des jeweils betroffenen Fachgebietes, das die Schwangerschaft oder Erkrankung bestätigt, bei Polearize im Original eingereicht wird.
8.4 Eine Kündigung des Mitglieds, gleich aus welchem Grund, muss Polearize (Rottstr. 6, 44793 Bochum) in Schriftform (§126 BGB) zugehen. Kündigungen in mündlicher oder fernmündlicher Form sind ausdrücklich ausgeschlossen.

§9 Kündigungsrechte durch Polearize

9.1 Befindet sich das Mitglied mit der Zahlung eines Betrags, der zwei Monatsbeiträgen entspricht, in Verzug, so berechtigt dies Polearize, den Vertrag fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen. Eine Kündigung aus sonstigem wichtigen Grund bleibt hiervon unberührt.
9.2 Kündigt Polearize aus wichtigem Grund, werden alle bis zu diesem Zeitpunkt gezahlten Beiträge einbehalten. Der Anspruch auf Teilnahme erlischt und eventuelle Nachholstunden verfallen.

§10 Gesundheit und Haftung

10.1 Teilnehmen an den Angeboten von Polearize kann, wer organisch gesund ist und an keiner ansteckenden Krankheit oder sonstigen Beeinträchtigung leidet, die den ordnungsgemäßen Unterrichtsablauf sowie die Gesundheit des Teilnehmers oder anderer Personen gefährden könnte. Bei ansteckenden Krankheiten ist Polearize berechtigt, das Betreten des Studios und die Teilnahme an allen Angeboten zu untersagen. Ein Anspruch auf Rückerstattung gezahlter Beiträge entsteht hierdurch nicht.
10.2 Polearize haftet nicht für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, es sei denn, diese beruhen auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch Polearize oder eines Erfüllungsgehilfen von Polearize. Desweiteren haftet Polearize nicht für sonstige Schäden wie Sach- und Vermögensschäden, es sei denn, diese beruhen auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Polearize oder eines Erfüllungsgehilfen von Polearize. Die Teilnahme an Kursen, dem freien Training oder von Polearize ausgerichteten Workshops und Veranstaltungen erfolgt stets auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Dem Teilnehmer ist bewusst, dass das Training bei Polearize aus tänzerischen und akrobatischen Elementen besteht, welche über die üblichen Gefahren eines regulären Fitnessprogrammes hinausgehen. Im Fall von körperlichen oder gesundheitlichen Problemen und Einschränkungen sowie bei Schwangerschaft, die die ungefährdete Teilnahme beinträchtigen können, informieren Sie sich bitte bei Ihrem Arzt, ob und ggf. unter welchen Einschränkungen Sie am jeweiligen Kurs teilnehmen können. Im Falle von Einschränkungen sind die Teilnehmer verpflichtet Polearize über diese einschließlich eventueller ärztlicher Anweisungen zu informieren. Den Anweisungen der Trainer ist in jedem Fall Folge zu leisten. Der Teilnehmer ist verantwortlich für Schäden, die er in den Räumlichkeiten von Polearize während seines Aufenthalts verursacht.

§11 Copyright und Urheberrecht

Alle gelernten Trainingsinhalte (insbesondere Kombinationen und Choreographien) sowie zur Verfügung gestellte Kursmaterialien (Bilder, Videos etc.) sind ausschließlich zur persönlichen und privaten Nutzung des Teilnehmers vorgesehen und gestattet. Alle Rechte an Trainingsinhalten und Trainingskonzept stehen im Eigentum von Polearize. Ohne Rücksprache und schriftliche Genehmigung darf keines der Rechte an den Inhalten vervielfältigt oder an Dritte weiter gegeben werden.

§12 Datenschutz und Zustimmung zur Datenerhebung und -verwertung

12.1 Verantwortlich im Sinne des Datenschutzgesetzes ist die Inhaberin des Polearize Studios
Lina Broscheit „Polearize“, Rottstraße 6, 44793 Bochum. Für Anliegen zum Datenschutz schicken Sie bitte eine Nachricht an info@polearize.de mit dem Betreff „Datenschutz“ oder senden Sie einen Brief an die o.g. Adresse.
12.2 Im Rahmen der vertraglichen Leistungserbringung werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt. Personenbezogene Daten sind solche, die Angaben über persönliche und sachliche Verhältnisse eines bestimmten oder bestimmbaren Mitglieds enthalten. Bei der Teilnahme an Angeboten von Polearize werden Check-In-Daten erfasst. Diese dienen der Überwachung unbefugter Nutzungen und der Analyse von Kurs- und Studioauslastung. Die Berreitstellung der personenbezogenen Daten, die für die Vertragserfüllung erforderlich sind, ist vertraglich vorgeschrieben und Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrages mit Polearize.
12.3 Polearize gibt keine personenbezogenen Daten von Mitgliedern an Dritte weiter, es sei denn, das Mitglied hat seine Einwilligung hierzu erteilt oder es besteht für Polearize eine gesetzliche Verpflichtung zur Herausgabe der Daten. Als Dritte gelten nicht externe Dienstleister von Polearize, die im Namen und Auftrag von Polearize Leistungen erbringen. Hierzu zählt z.B. die Auftragsdatenverarbeitung durch die Mitgliederverwaltungssoftware oder die Zusammenarbeit mit Inkassounternehmen.
12.4 Nach Beendigung des Vertrages werden sämtliche Daten des Kunden von Polearize gelöscht oder anonymisiert, es sei denn, es besteht eine besondere Notwendigkeit zur Aufbewahrung oder eine Einwilligung zur Nutzung der Daten. Sofern die Daten auf Grundlage der Einwilligung des Kunden erhoben oder weiterhin gespeichert wurden, besteht das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zumWiderruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.
12.5 Der Kunde hat ein Recht auf Auskunft über alle von Polearize gespeicherten personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung derselben. Das Recht auf Löschung gilt nur, sofern die Daten für die Vertragserfüllung nicht mehr benötigt werden. Außerdem bestehen die Rechte auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie auf Datenübertragbarkeit. Polearize wird ein schriftliches Auskunftsverlangen, das der Nutzer per E-Mail oder per Post an Polearize richten kann, durch Auskunft über den zum Teilnehmer gespeicherten Datenbestand, soweit dieser das Mitglied betrifft, vollständig und unentgeltlich in Schriftform beantworten.
12.6 Der Kunde hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.

§13 Foto- und Filmaufnahmen

Im Rahmen von Werbe- und Marketingmaßnahmen ist Polearize berechtigt Foto- und Filmaufnahmen von den jeweiligen Kursinhalten oder Veranstaltungen bei Polearize anzufertigen. Das entstandene Bild- und Tonmaterial dient zur Veröffentlichung auf der Homepage sowie für weitere marketingrelevante Maßnahmen. Sollte ein Teilnehmer hiermit nicht einverstanden sein, ist dies vom Teilnehmer gegenüber Polearize in Textform mitzuteilen. Foto- und Filmaufnahmen während Kursen oder Veranstaltungen bei Polearize sind nur in Absprache mit dem Veranstaltungsleiter gestattet. Der Gebrauch von Foto- und Filmmaterial, das während der Durchführung von Kursen oder Veranstaltungen bei Polearize entstanden ist, darf nur für private Zwecke verwendet werden und darf ohne vorherige Absprache mit Polearize nicht öffentlich zur Schau gestellt werden. Dies beinhaltet auch ein Verbot zur Veröffentlichung in sozialen Netzwerken. Bei Zuwiderhandlungen behält sich Polearize vor, entsprechende Haftungs- und Unterlassungsansprüche geltend zu machen.

§14 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt. An Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Klausel tritt die Regelung, deren Wirkungen der wirtschaftlichen und rechtlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend dem Fall, dass sich der Vertrag als unvollständig erweist.

§15 Gerichtsstand

Der Gerichtsstand gegenüber der Gewerbetreibenden ist Bochum.